Versandfertig in 24 h¹
Versand nur 7,90* €
6+ Jahre Kork-Erfahrung
Sicherer Einkauf mit PayPal

Korkboden

Korkboden Designs gibt es in großer Auswahl: massiv, im natürlichen Look oder bedruckt, etwa in Stein- oder Holzoptik von weiß und hell bis dunkel und schwarz, Zwischentöne von grau bis farbig sind möglich. Den dämpfenden Bodenbelag aus Kork im Klicksystem können Sie in Ihrer Wohnung selbst schwimmend verlegen. Ebenfalls können Sie gewerbliche Objekte mit robusten und elastischen Korkfußböden ausstatten.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Korkparkett MORENA natur massiv
KWG Korkpakett - MORENA natur massiv
Inhalt 1.89 m² (€ 26,31 * / 1 m²)
ab € 49,72 *
Korkparkett MORENA Douro natur
KWG Korkpakett - MORENA Douro natur
Inhalt 1.89 m² (€ 30,56 * / 1 m²)
ab € 57,76 *
Korkparkett MORENA Creme
KWG Korkpakett - MORENA creme
Inhalt 1.89 m² (€ 28,86 * / 1 m²)
ab € 54,54 *
Korkparkett MORENA Atlantico marron
KWG Korkpakett - MORENA Atlantico marron
Inhalt 1.89 m² (€ 41,60 * / 1 m²)
ab € 78,63 *
Korkparkett SAMOA Designboden 2020 - Atlanta red oak
KWG Korkpakett - SAMOA Designboden - Atlanta red oak
Inhalt 1.729 m² (€ 42,45 * / 1 m²)
ab € 73,40 *
Korkparkett SAMOA Designboden 2020 - Authenticeiche elegant
KWG Korkpakett - SAMOA Designboden - Authenticeiche elegant
Inhalt 1.729 m² (€ 42,45 * / 1 m²)
ab € 73,40 *
Korkparkett SAMOA Designboden 2020 - Eiche nordic
KWG Korkpakett - SAMOA Designboden - Eiche nordic
Inhalt 1.729 m² (€ 42,45 * / 1 m²)
ab € 73,40 *
Korkparkett SAMOA Designboden 2020 - Kaisereiche
KWG Korkpakett - SAMOA Designboden - Kaisereiche
Inhalt 1.729 m² (€ 42,45 * / 1 m²)
ab € 73,40 *
Korkparkett SAMOA Designboden 2020 - Artbeton scuro
KWG Korkpakett - SAMOA Designboden - Artbeton scuro
Inhalt 1.67 m² (€ 42,46 * / 1 m²)
ab € 70,90 *
Korkparkett SAMOA Designboden 2020 - Beton Montana
KWG Korkpakett - SAMOA Designboden - Beton Montana
Inhalt 1.67 m² (€ 42,46 * / 1 m²)
ab € 70,90 *
Korkparkett SAMOA Designboden 2020 - Beton geschliffen
KWG Korkpakett - SAMOA Designboden - Beton geschliffen
Inhalt 1.67 m² (€ 42,46 * / 1 m²)
ab € 70,90 *
Korkparkett SAMOA Designboden 2020 - Artbeton grigio
KWG Korkpakett - SAMOA Designboden - Artbeton grigio
Inhalt 1.67 m² (€ 42,46 * / 1 m²)
ab € 70,90 *

Alleskönner Korkfußboden: natürlich, warm, robust und dämpfend

Warum ist Korkboden so beliebt? Fußboden aus natürlichem Kork gibt es in unterschiedlichster Optik für viele Ansprüche: massiv und versiegelt, furnierter Korkbelag in Holzoptik, weißer Design-Korkboden oder Kork, der wie dunkles Parkett aussieht. Darüber hinaus etablieren viele weitere Vorteile Kork neben Parkett als Natur-Bodenbelag erster Wahl.

Umweltfreundliches und gesundes Bodenmaterial Kork

Kork besteht aus der Rinde der Korkeiche und liegt als nachhaltiges und nachwachsendes Naturmaterial im Trend. Jeder Baum wird alle 9 Jahre geschält und lebt dabei weiter. Bei kork-deko liegen uns der Umweltschutz und Ihre Gesundheit sehr am Herzen, sodass wir nur geprüfte Korkfußböden online verkaufen.

Diese Aspekte sind nicht nur für Eltern relevant, die einen zertifizierten Bodenbelag suchen, auf dem ihre Kleinen gesundheitlich bedenkenlos spielen können.

  • Alle unsere Böden prüft der Deutsche Korkverband auf bedenkliche Emissionen, so dass Sie sich auf eine gesunde Atmosphäre in Wohnzimmern und Arbeitsräumen verlassen können, wenn Sie Kork verlegen.
  • Manche unserer Korkböden wie der KWG Samoa Designboden tragen darüber hinaus das Umweltsiegel Blauer Engel, welches den nachhaltigen Anbau bestätigt und eine Prüfung des Korkboden auf Schadstoffe zertifiziert: Blauer-Engel-Korkböden sind gesundheitlich unbedenklich in Wohnräumen, enthalten keine Schwermetalle, Pestizide oder synthetische Farbstoffe.
  • Das Label Greenguard Gold zeichnet Produkte mit besonders niedrigen chemischen Emissionen aus, wie etwa unsere Samoa-Linie.

Über die beschriebenen Eigenschaften hinaus ist Korkboden antistatisch und leicht zu reinigen, was besonders für Allergiker wichtig ist. Zudem federt er sanft, dämpft dabei Stöße wie Geräusche und schont nebenbei noch die Gelenke. Diese Eigenschaften machen Kork beispielsweise in Yogastudios beliebt.

Isolation und Dämpfung dank Bodenbelag aus Kork

Kork ist ein angenehmes Naturmaterial, das sich der Umgebung anpasst und gleichzeitig isoliert und sanft wärmt. Ein Korkfußboden hat also ein paar entscheidende Vorteile gegenüber harten Bodenbelägen wie Fliesen oder Laminat.

  • Wer besonders viel Wert auf ein gemütlich-warmes Zuhause legt, verstärkt den Wärmeeffekt des Korkfußbodens mit einer Warmwasser-Fußbodenheizung.
  • Für Leute, die gerne zuhause barfuß laufen wollen, eignet sich Kork als Unterlage im Wohnzimmer oder Schlafzimmer hervorragend, denn das natürliche Material ist angenehm elastisch.
  • Korkboden mit integrierter Trittschalldämmung dämpft effektiv Geräusche und ist darüber hinaus gleichzeitig sehr langlebig, was ihn für den tobenden Nachwuchs als Kinderzimmer-Bodenbelag

Korkboden: robust und langlebig

Nackte Naturkork-Platten, wie man sie zur Verschönerung einer Wand oder zum Isolieren von Haus oder Wohnmobil benutzt, wären für den Boden zu empfindlich. Moderner Korkboden kombiniert hingegen fünf Schichten. Durchdachte Oberflächen, die mit Klarlack, Hartwachs oder Öl versiegelt und UV-resistent sind, machen Korkfußböden robust gegen Kratzer, Abrieb und schädliche Einflüsse.

Naturbelassener, unbehandelter Korkboden ist ökologischer und noch umweltfreundlicher und schadstofffrei, allerdings ist seine Oberfläche empfindlicher als lackierte, versiegelte Bodenbeläge aus Kork.

Dank des Kork-Logos des deutschen Korkverbands e.V. als Qualitätsgarant, können Sie Ihren neuen Boden bei uns bedenkenlos online kaufen. Alle Korkböden verfügen über eine Mindestdichte von 450 kg/m³ und sind strapazierfähig. Die Stärke der Kork-Platten und Dielen (bei uns im Shop erhältlich sind Dicken von zirka 10 mm) ist definiert und wird kontrolliert.

Sie halten Ihren Korkboden jahrelang schön, indem Sie schwere Möbel mit einer Unterlage versehen, den Boden mit Kork-Reiniger pflegen und alle paar Monate mit einem Korkschutz gezielt auffrischen. Kleinere Sanierungen, um etwa eine leicht beschädigte Oberflächenbeschichtung aufzufrischen, können Sie mit dem Korkboden-Reparaturset einfach selbst durchführen.

Darüber hinaus gibt es eine Gewährleistung je Korkbodenmodell von bis zu 15 Jahren, je nach Oberflächenversiegelung und Motiv (etwa aufwändiger Druck) beziehungsweise Design.

Welche Räume sich für Bodenbelag aus Kork gut eignen

Unproblematisch sind alle normal genutzten Wohnräume, wie etwa das Homeoffice-Arbeitszimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Kinderzimmer oder der Flur.

In der Küche und bei gewerblichen Objekten sollten Sie die Angaben am Produkt wie die sogenannten Nutzungsklassen und die bauphysikalischen Eigenschaften genau beachten (Abriebverhalten, Stoßfestigkeit, Quellung, Resteindruck, Rutschhemmend, Lichtechtheit etc.).

Die Nutzungs- beziehungsweise Beanspruchungsklassen des jeweiligen Bodens geben darüber Auskunft, für welche Anwendung der jeweilige Korkbodenbelag optimal geeignet ist. Für den Wohnbereich ist dies beispielsweise die BK 23 (EN 685), für Objekte mit stärkerer Beanspruchung wie kleine Läden BK 32 (EN 685) – nähere Infos finden Sie beim Produkt. Für Feuchträume wie Badezimmer oder Saunen ist Kork nicht geeignet.

Kork: Fußboden auf Probe - Muster online bestellen

Sie haben einen schönen Korkboden bei uns im Shop entdeckt, wollen aber vor dem Kauf auf Nummer sicher gehen? Das verstehen wir sehr gut, denn wir wollen, dass Sie 100 % mit Ihrer Wahl zufrieden sind – bestellen Sie bei Kork-Deko einfach ein Muster Ihres Wunschmodells, überzeugen Sie sich von Design, Haptik und der 5-lagigen Struktur und klären Sie gerne alle weiteren Fragen mit uns!

Korkboden-Lexikon

Grundsätzlich gibt es zwei wichtige Unterscheidungen bei Korkfußböden:

  • Klebend verlegbarer Korkboden sind Teile in Form von Platten, die am besten von einem Profi verklebt werden sollten.
  • Klick-Kork ist die verbreitete Variante, um gekaufte Korkpaneele durch ein Klicksystem zu verbinden und in Ergänzung mit Dehnungsfugen und Sockelleisten selbst zu verlegen. Je nach Design sieht das aus wie Natur-Kork, wie Parkett mit Dielen in Holzoptik, wie Laminat oder sogar wie ein Steinboden. Da die Parkettvariante beliebt und einfach zu verlegen ist, und dabei gleichzeitig die hohe Qualität des Produktes gut beschreibt, hat sich der Begriff „Kork-Fertigparkett“ eingebürgert.
  • Dielen bezeichnen die Form der einzelnen (Klick-)Elemente, aus denen wie ein Puzzle der fertige Korkboden besteht. Solche Elemente haben zum Beispiel die Maße 90 x 30 cm oder 120 x 20 cm.
  • Fliesen und Platten wiederum bezeichnen eine eher quadratische Form von zum Beispiel 50 x 50 cm oder 45 x 60 cm.
  • Unbehandelte, massive Korkplatten, die Ähnlichkeiten mit einer Korkrinde haben oder auch puren Presskork, verlegt man hingegen nicht am Boden – sie sind nicht widerstandsfähig genug, um dem täglichen Betreten standzuhalten. Solche Platten eignen sich allerdings gut zum Bemalen oder zum Dämmen.

Gepresste Korkteile (Presskork) sind Bestandteil der mehrschichtig aufgebauten Klicksysteme aus Kork und dienen als Trittschalldämmung – dabei ist der Name Programm, denn diese Korkschicht dämmt den Schall von Tritten.

 

Oberflächenversiegelung von Korkfußböden

Neue Korkböden werden inzwischen praktisch immer versiegelt. Ein unbehandelter Bodenbelag aus Kork ist anfälliger für Schäden und vor allem viel aufwändiger in der Pflege. Die Versiegelung verlängert die Lebensdauer des Korkbodens und macht ihn strapazierfähiger.

Natural Shield

Natural Shield ist eine auf Wasserbasis hergestellte Oberflächenvergütung frei von Lösemitteln. Sie verleiht dem Korkparkett eine natürliche und samtweiche Optik sowie eine angenehme Haptik an den Füßen. Durch die Versiegelung des Korks ist dieser widerstandsfähig und langlebig und erfüllt die hohen Anforderungen an die Belastungsklasse BK 23. Trotz robustem Oberflächenschutz bleibt die natürliche Maserung des Korks erhalten und garantiert Ihnen einen Korkfußboden mit Charakter.

HotCoating®

Die hochabriebfeste und widerstandsfähige Oberflächenversiegelung ist ein Garant für Langlebigkeit Ihres Korkfußbodens. Sie sorgt dafür, dass Kork objekttauglich wird und in Wohnräumen eingesetzt werden kann. Die Versiegelung verbessert die Stoßfestigkeit, die Abriebfestigkeit sowie die Beständigkeit gegen Kratzer. Trotz ihrer Robustheit ist sie angenehm in der Haptik und sorgt für ein angenehmes Gefühl, wenn Sie barfuß über Ihren Korkfußboden laufen. Sollten dennoch Beschädigungen der Versiegelung auftreten, so ist diese jederzeit nachversiegelbar. Zusätzlich gewährleistet das HotCoating® einen Schutz gegen Ausbleichen durch UV-Strahlung der Sonne sowie eine Beständigkeit gegen Chemikalien und Urin beinhaltet.

In unserem Magazin gehen wir näher auf die Korkversiegelung ein.

Fragen und Antworten zum Korkboden

Wie und womit reinigt man Korkboden?

Das Reinigen von Korkböden gelingt grundsätzlich einfach. Ähnlich wie bei Parkett gilt auch für das Naturmaterial Kork: Reinigen Sie ihren Boden mit sanften, extra dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln, die Sie auch bei uns im Shop finden. Schnell entdeckt sind so selbst der Rotweinfleck oder das Malheur Ihrer Katze kein Problem, denn die Böden sind versiegelt.

Wie strapazierfähig ist der Korkboden – kann man Stellen ausbessern?

Korkböden sind dank ihres mehrschichtigen Aufbaus und einer versiegelten Oberfläche mit zum Beispiel Klarlack grundsätzlich gut gegen Kratzer, Abrieb und das Ausbleichen durch die Sonne geschützt. Ebenso ist Korkboden wasserabweisend und saugt Flüssigkeit weder auf, noch lässt es sie hindurch – sonst würden verkorkte Weinflaschen nicht funktionieren.

Der Bodenbelag Kork ist also robust und hält viele Jahre – wie widerstandsfähig und belastbar das jeweilige Modell genau ist und für welche Anwendung es vorgesehen ist, entnehmen Sie den jeweiligen Nutzungsklassen. Die Korkböden Morena und Samoa gibt es beispielsweise je nach Ausführung in den Nutzungsklassen 23 für Wohnbereiche und 32 für den Objektbereich beziehungsweise öffentliche Gebäude.

Natürlich hat die Widerstandsfähigkeit von Ihrem Korkboden – wie bei jedem Boden – auch Grenzen: fällt beispielsweise eine Schere mit der Spitze aus großer Höhe auf den Korkboden, so kann dies Spuren hinterlassen. Kleine Beschädigungen in der Oberfläche können Sie, ähnlich wie bei Parkett, mit Hilfe eines Reparatursets ausbessern und unkompliziert nachversiegeln. Zugleich beugen Sie Abdrücken schwerer Möbelstücke durch geeignete Unterlagen vor und können besonders beanspruchte Stellen beispielsweise durch Läufer schützen – wie etwa bei jedem Holz-Parkettboden.

Eine Garantieleistung von bis zu 15 Jahren, etwa beim Korkboden Morena, verdeutlicht die hohe Materialqualität.

Verträgt sich Korkfußboden mit einer Fußbodenheizung?

Korkfußboden und die Warmwasser-Fußbodenheizung sind ein Dreamteam gegen kalte Füße und für ein gutes Raumklima – mehr dazu erfahren Sie im Blog-Beitrag.

Korkboden verkleben oder schwimmend verlegen?

Klebekork ist die erste, zirka 50 - 60 Jahre alte Variante, Kork auf den Fußboden zu bringen. Damals dachte niemand an eine einfachere, schwimmende Verlegung – Klebekorkboden zu verlegen ist eine Aufgabe für Profis, die dabei viele Dinge beachten müssen (Vorbereitung des Bodens, Behandlung, Trocknen, Kleber anmischen und vieles mehr).

Im Kork Deko Online Shop finden Sie stattdessen praktisches und beliebtes Kork-Fertigparkett zum Klicken. Klick-Kork, auch Fertigparkett aus Kork genannt, können Sie schwimmend ohne Kleber verlegen. Dazu brauchen Sie – je nach persönlicher handwerklicher Begabung – auch nicht zwingend einen Profi zu engagieren.

Wie laut, leise, warm oder hart ist Korkfußboden?

Kork ist ein weiches, elastisches Material und Ihr neuer Korkboden schluckt dementsprechend Trittschall wie Geräusche oder Kinderlärm gut. Der Trittschall wird je nach Modell um rund 18 oder 19 Dezibel (db) gedämmt. Insgesamt wird die Wohnung also leiser und Gehgeräusche klingen satt statt schrill. Beim Gehen fühlt sich der Boden angenehm warm, fest und doch elastisch an – BarfußläuferInnen lieben ihn daher besonders.

Kann ich im Rahmen einer Renovierung Korkfußboden über einen anderen Boden legen?

Ihren alten Boden müssen Sie nicht zwingend entfernen, bevor Sie Fertigkork verlegen. Alten Teppichboden sollten Sie aber schon aus hygienischen Gründen entfernen. Im Beitrag zum Thema Korkboden verlegen erfahren Sie mehr.

Fenster schließen
Korkboden

Alleskönner Korkfußboden: natürlich, warm, robust und dämpfend

Warum ist Korkboden so beliebt? Fußboden aus natürlichem Kork gibt es in unterschiedlichster Optik für viele Ansprüche: massiv und versiegelt, furnierter Korkbelag in Holzoptik, weißer Design-Korkboden oder Kork, der wie dunkles Parkett aussieht. Darüber hinaus etablieren viele weitere Vorteile Kork neben Parkett als Natur-Bodenbelag erster Wahl.

Umweltfreundliches und gesundes Bodenmaterial Kork

Kork besteht aus der Rinde der Korkeiche und liegt als nachhaltiges und nachwachsendes Naturmaterial im Trend. Jeder Baum wird alle 9 Jahre geschält und lebt dabei weiter. Bei kork-deko liegen uns der Umweltschutz und Ihre Gesundheit sehr am Herzen, sodass wir nur geprüfte Korkfußböden online verkaufen.

Diese Aspekte sind nicht nur für Eltern relevant, die einen zertifizierten Bodenbelag suchen, auf dem ihre Kleinen gesundheitlich bedenkenlos spielen können.

  • Alle unsere Böden prüft der Deutsche Korkverband auf bedenkliche Emissionen, so dass Sie sich auf eine gesunde Atmosphäre in Wohnzimmern und Arbeitsräumen verlassen können, wenn Sie Kork verlegen.
  • Manche unserer Korkböden wie der KWG Samoa Designboden tragen darüber hinaus das Umweltsiegel Blauer Engel, welches den nachhaltigen Anbau bestätigt und eine Prüfung des Korkboden auf Schadstoffe zertifiziert: Blauer-Engel-Korkböden sind gesundheitlich unbedenklich in Wohnräumen, enthalten keine Schwermetalle, Pestizide oder synthetische Farbstoffe.
  • Das Label Greenguard Gold zeichnet Produkte mit besonders niedrigen chemischen Emissionen aus, wie etwa unsere Samoa-Linie.

Über die beschriebenen Eigenschaften hinaus ist Korkboden antistatisch und leicht zu reinigen, was besonders für Allergiker wichtig ist. Zudem federt er sanft, dämpft dabei Stöße wie Geräusche und schont nebenbei noch die Gelenke. Diese Eigenschaften machen Kork beispielsweise in Yogastudios beliebt.

Isolation und Dämpfung dank Bodenbelag aus Kork

Kork ist ein angenehmes Naturmaterial, das sich der Umgebung anpasst und gleichzeitig isoliert und sanft wärmt. Ein Korkfußboden hat also ein paar entscheidende Vorteile gegenüber harten Bodenbelägen wie Fliesen oder Laminat.

  • Wer besonders viel Wert auf ein gemütlich-warmes Zuhause legt, verstärkt den Wärmeeffekt des Korkfußbodens mit einer Warmwasser-Fußbodenheizung.
  • Für Leute, die gerne zuhause barfuß laufen wollen, eignet sich Kork als Unterlage im Wohnzimmer oder Schlafzimmer hervorragend, denn das natürliche Material ist angenehm elastisch.
  • Korkboden mit integrierter Trittschalldämmung dämpft effektiv Geräusche und ist darüber hinaus gleichzeitig sehr langlebig, was ihn für den tobenden Nachwuchs als Kinderzimmer-Bodenbelag

Korkboden: robust und langlebig

Nackte Naturkork-Platten, wie man sie zur Verschönerung einer Wand oder zum Isolieren von Haus oder Wohnmobil benutzt, wären für den Boden zu empfindlich. Moderner Korkboden kombiniert hingegen fünf Schichten. Durchdachte Oberflächen, die mit Klarlack, Hartwachs oder Öl versiegelt und UV-resistent sind, machen Korkfußböden robust gegen Kratzer, Abrieb und schädliche Einflüsse.

Naturbelassener, unbehandelter Korkboden ist ökologischer und noch umweltfreundlicher und schadstofffrei, allerdings ist seine Oberfläche empfindlicher als lackierte, versiegelte Bodenbeläge aus Kork.

Dank des Kork-Logos des deutschen Korkverbands e.V. als Qualitätsgarant, können Sie Ihren neuen Boden bei uns bedenkenlos online kaufen. Alle Korkböden verfügen über eine Mindestdichte von 450 kg/m³ und sind strapazierfähig. Die Stärke der Kork-Platten und Dielen (bei uns im Shop erhältlich sind Dicken von zirka 10 mm) ist definiert und wird kontrolliert.

Sie halten Ihren Korkboden jahrelang schön, indem Sie schwere Möbel mit einer Unterlage versehen, den Boden mit Kork-Reiniger pflegen und alle paar Monate mit einem Korkschutz gezielt auffrischen. Kleinere Sanierungen, um etwa eine leicht beschädigte Oberflächenbeschichtung aufzufrischen, können Sie mit dem Korkboden-Reparaturset einfach selbst durchführen.

Darüber hinaus gibt es eine Gewährleistung je Korkbodenmodell von bis zu 15 Jahren, je nach Oberflächenversiegelung und Motiv (etwa aufwändiger Druck) beziehungsweise Design.

Welche Räume sich für Bodenbelag aus Kork gut eignen

Unproblematisch sind alle normal genutzten Wohnräume, wie etwa das Homeoffice-Arbeitszimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Kinderzimmer oder der Flur.

In der Küche und bei gewerblichen Objekten sollten Sie die Angaben am Produkt wie die sogenannten Nutzungsklassen und die bauphysikalischen Eigenschaften genau beachten (Abriebverhalten, Stoßfestigkeit, Quellung, Resteindruck, Rutschhemmend, Lichtechtheit etc.).

Die Nutzungs- beziehungsweise Beanspruchungsklassen des jeweiligen Bodens geben darüber Auskunft, für welche Anwendung der jeweilige Korkbodenbelag optimal geeignet ist. Für den Wohnbereich ist dies beispielsweise die BK 23 (EN 685), für Objekte mit stärkerer Beanspruchung wie kleine Läden BK 32 (EN 685) – nähere Infos finden Sie beim Produkt. Für Feuchträume wie Badezimmer oder Saunen ist Kork nicht geeignet.

Kork: Fußboden auf Probe - Muster online bestellen

Sie haben einen schönen Korkboden bei uns im Shop entdeckt, wollen aber vor dem Kauf auf Nummer sicher gehen? Das verstehen wir sehr gut, denn wir wollen, dass Sie 100 % mit Ihrer Wahl zufrieden sind – bestellen Sie bei Kork-Deko einfach ein Muster Ihres Wunschmodells, überzeugen Sie sich von Design, Haptik und der 5-lagigen Struktur und klären Sie gerne alle weiteren Fragen mit uns!

Korkboden-Lexikon

Grundsätzlich gibt es zwei wichtige Unterscheidungen bei Korkfußböden:

  • Klebend verlegbarer Korkboden sind Teile in Form von Platten, die am besten von einem Profi verklebt werden sollten.
  • Klick-Kork ist die verbreitete Variante, um gekaufte Korkpaneele durch ein Klicksystem zu verbinden und in Ergänzung mit Dehnungsfugen und Sockelleisten selbst zu verlegen. Je nach Design sieht das aus wie Natur-Kork, wie Parkett mit Dielen in Holzoptik, wie Laminat oder sogar wie ein Steinboden. Da die Parkettvariante beliebt und einfach zu verlegen ist, und dabei gleichzeitig die hohe Qualität des Produktes gut beschreibt, hat sich der Begriff „Kork-Fertigparkett“ eingebürgert.
  • Dielen bezeichnen die Form der einzelnen (Klick-)Elemente, aus denen wie ein Puzzle der fertige Korkboden besteht. Solche Elemente haben zum Beispiel die Maße 90 x 30 cm oder 120 x 20 cm.
  • Fliesen und Platten wiederum bezeichnen eine eher quadratische Form von zum Beispiel 50 x 50 cm oder 45 x 60 cm.
  • Unbehandelte, massive Korkplatten, die Ähnlichkeiten mit einer Korkrinde haben oder auch puren Presskork, verlegt man hingegen nicht am Boden – sie sind nicht widerstandsfähig genug, um dem täglichen Betreten standzuhalten. Solche Platten eignen sich allerdings gut zum Bemalen oder zum Dämmen.

Gepresste Korkteile (Presskork) sind Bestandteil der mehrschichtig aufgebauten Klicksysteme aus Kork und dienen als Trittschalldämmung – dabei ist der Name Programm, denn diese Korkschicht dämmt den Schall von Tritten.

 

Oberflächenversiegelung von Korkfußböden

Neue Korkböden werden inzwischen praktisch immer versiegelt. Ein unbehandelter Bodenbelag aus Kork ist anfälliger für Schäden und vor allem viel aufwändiger in der Pflege. Die Versiegelung verlängert die Lebensdauer des Korkbodens und macht ihn strapazierfähiger.

Natural Shield

Natural Shield ist eine auf Wasserbasis hergestellte Oberflächenvergütung frei von Lösemitteln. Sie verleiht dem Korkparkett eine natürliche und samtweiche Optik sowie eine angenehme Haptik an den Füßen. Durch die Versiegelung des Korks ist dieser widerstandsfähig und langlebig und erfüllt die hohen Anforderungen an die Belastungsklasse BK 23. Trotz robustem Oberflächenschutz bleibt die natürliche Maserung des Korks erhalten und garantiert Ihnen einen Korkfußboden mit Charakter.

HotCoating®

Die hochabriebfeste und widerstandsfähige Oberflächenversiegelung ist ein Garant für Langlebigkeit Ihres Korkfußbodens. Sie sorgt dafür, dass Kork objekttauglich wird und in Wohnräumen eingesetzt werden kann. Die Versiegelung verbessert die Stoßfestigkeit, die Abriebfestigkeit sowie die Beständigkeit gegen Kratzer. Trotz ihrer Robustheit ist sie angenehm in der Haptik und sorgt für ein angenehmes Gefühl, wenn Sie barfuß über Ihren Korkfußboden laufen. Sollten dennoch Beschädigungen der Versiegelung auftreten, so ist diese jederzeit nachversiegelbar. Zusätzlich gewährleistet das HotCoating® einen Schutz gegen Ausbleichen durch UV-Strahlung der Sonne sowie eine Beständigkeit gegen Chemikalien und Urin beinhaltet.

In unserem Magazin gehen wir näher auf die Korkversiegelung ein.

Fragen und Antworten zum Korkboden

Wie und womit reinigt man Korkboden?

Das Reinigen von Korkböden gelingt grundsätzlich einfach. Ähnlich wie bei Parkett gilt auch für das Naturmaterial Kork: Reinigen Sie ihren Boden mit sanften, extra dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln, die Sie auch bei uns im Shop finden. Schnell entdeckt sind so selbst der Rotweinfleck oder das Malheur Ihrer Katze kein Problem, denn die Böden sind versiegelt.

Wie strapazierfähig ist der Korkboden – kann man Stellen ausbessern?

Korkböden sind dank ihres mehrschichtigen Aufbaus und einer versiegelten Oberfläche mit zum Beispiel Klarlack grundsätzlich gut gegen Kratzer, Abrieb und das Ausbleichen durch die Sonne geschützt. Ebenso ist Korkboden wasserabweisend und saugt Flüssigkeit weder auf, noch lässt es sie hindurch – sonst würden verkorkte Weinflaschen nicht funktionieren.

Der Bodenbelag Kork ist also robust und hält viele Jahre – wie widerstandsfähig und belastbar das jeweilige Modell genau ist und für welche Anwendung es vorgesehen ist, entnehmen Sie den jeweiligen Nutzungsklassen. Die Korkböden Morena und Samoa gibt es beispielsweise je nach Ausführung in den Nutzungsklassen 23 für Wohnbereiche und 32 für den Objektbereich beziehungsweise öffentliche Gebäude.

Natürlich hat die Widerstandsfähigkeit von Ihrem Korkboden – wie bei jedem Boden – auch Grenzen: fällt beispielsweise eine Schere mit der Spitze aus großer Höhe auf den Korkboden, so kann dies Spuren hinterlassen. Kleine Beschädigungen in der Oberfläche können Sie, ähnlich wie bei Parkett, mit Hilfe eines Reparatursets ausbessern und unkompliziert nachversiegeln. Zugleich beugen Sie Abdrücken schwerer Möbelstücke durch geeignete Unterlagen vor und können besonders beanspruchte Stellen beispielsweise durch Läufer schützen – wie etwa bei jedem Holz-Parkettboden.

Eine Garantieleistung von bis zu 15 Jahren, etwa beim Korkboden Morena, verdeutlicht die hohe Materialqualität.

Verträgt sich Korkfußboden mit einer Fußbodenheizung?

Korkfußboden und die Warmwasser-Fußbodenheizung sind ein Dreamteam gegen kalte Füße und für ein gutes Raumklima – mehr dazu erfahren Sie im Blog-Beitrag.

Korkboden verkleben oder schwimmend verlegen?

Klebekork ist die erste, zirka 50 - 60 Jahre alte Variante, Kork auf den Fußboden zu bringen. Damals dachte niemand an eine einfachere, schwimmende Verlegung – Klebekorkboden zu verlegen ist eine Aufgabe für Profis, die dabei viele Dinge beachten müssen (Vorbereitung des Bodens, Behandlung, Trocknen, Kleber anmischen und vieles mehr).

Im Kork Deko Online Shop finden Sie stattdessen praktisches und beliebtes Kork-Fertigparkett zum Klicken. Klick-Kork, auch Fertigparkett aus Kork genannt, können Sie schwimmend ohne Kleber verlegen. Dazu brauchen Sie – je nach persönlicher handwerklicher Begabung – auch nicht zwingend einen Profi zu engagieren.

Wie laut, leise, warm oder hart ist Korkfußboden?

Kork ist ein weiches, elastisches Material und Ihr neuer Korkboden schluckt dementsprechend Trittschall wie Geräusche oder Kinderlärm gut. Der Trittschall wird je nach Modell um rund 18 oder 19 Dezibel (db) gedämmt. Insgesamt wird die Wohnung also leiser und Gehgeräusche klingen satt statt schrill. Beim Gehen fühlt sich der Boden angenehm warm, fest und doch elastisch an – BarfußläuferInnen lieben ihn daher besonders.

Kann ich im Rahmen einer Renovierung Korkfußboden über einen anderen Boden legen?

Ihren alten Boden müssen Sie nicht zwingend entfernen, bevor Sie Fertigkork verlegen. Alten Teppichboden sollten Sie aber schon aus hygienischen Gründen entfernen. Im Beitrag zum Thema Korkboden verlegen erfahren Sie mehr.

Zuletzt angesehen